direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dienstleitungsangebote des Fachgebietes Lebensmitteltechnologie und –materialwissenschaften

Lupe

 

 

Zusätzlich zu den Forschungsaktivitäten können in den Laboren des Fachgebietes Forschungskooperationen und Auftragsanalysen für Unternehmen durchgeführt werden.

Einige typische Messaufgaben sind beispielsweise:

  • Untersuchung der Stabilität von Emulsionen und Suspensionen über Partikelgrößenbestimmung, Zeta-Potentialmessung und deren Veränderung über die Zeit
  • Untersuchung der Grenzflächenaktivität von Emulgatoren mittels tensiometrischer Messungen
  • Bestimmung der Benetzungs- und Hafteigenschaften von Überzügen und Filmen über Kontaktwinkelmessungen
  • Charakterisierung des Gelbildungsverhaltens von Hydrokolloiden über Oszillationsrheologie und mechanische Analysen
  • Bestimmung von Fließ- und viskoelastischen Eigenschaften von Lebensmitteln und anderen Stoffsystemen
  • Untersuchung der Wasserbindung von pflanzlichen Fasern
  • Beurteilung der Stabilität von Ölen in flüssigen und getrockneten dispersen Systemen

Das Fachgebiet verfügt über eine zeitgemäße Grundausstattung, um analytische, physikalische und chemische Arbeiten durchführen zu können.

Folgende spezielle Geräte und Maschinen können für die Untersuchungen verwendet werden.

 

 

Labor Lebensmitteltechnologie

Lupe
  • Homogenisator Panda Plus 2000 (Fa. Gea Soavi; Durchsatzleistung 9 l/h für Drücke bis zu 2000 bar, auch für viskose Produkte geeignet, die Fasern und Partikel enthalten)
  • Zerstäubungsstand (Fa. Schlick) zur Beurteilung der Stabilität von Emulsionen während der Zerstäubung
  • Sprühturm Mobile Minor (Fa. Niro); in Kooperation mit dem Fachgebiet Lebensmittelverfahrenstechnik zur Trocknung von Lösungen, Emulsionen und Suspensionen
  • Labor-Gefriertrocknungsanlage (Fa. Christ) zur Trocknung und Konservierung von Lebensmitteln
  • Vertropfungsanlage (Fa. Innojet) zur Herstellung von polymer-basierten Mikrokapseln
  •  Microfluidizer® LM20 High Shear Fluid Processor (Fa. Microfluidics)

Labor Texturuntersuchungen und Partikelgrößenbestimmung

Lupe
  • Zetasizer Nano ZS (Malvern Instruments) zur Messung von Partikelgröße im Nanometerbereich und Zetapotenzial
  • Laserpartikelmesser LA 950 (Fa. Horiba) zur Messung der Partikelverteilungen und Korngrößenanalyse von 0,01 µm bis 3 mm; für Pulver- und Nassmessungen geeignet; besonders geeignet für Stabilitätsuntersuchungen und Partikelgrößenverteilungen von Emulsionen und Suspensionen
  • Materialprüfmaschinen BasicLine und zwicki-line (Fa. Zwick) mit umfangreichem Zubehör (Stempel, Eindringkörper, Schnittwerkzeuge, Kramer Scherzelle, Warner-Bratzler-Zelle, Ottawa-Zelle) zur Messung der mechanischen Stabilität von Lebensmitteln sowie Klebrigkeitsuntersuchungen bis Kraftbereich 5 kN
  • Penetrometer AP4/3 (Fa. Feinmess Dresden) zur Durchführung von Festigkeitsuntersuchungen

Labor Rheologie und Grenzflächenuntersuchungen

Lupe

Rheologische Untersuchungsverfahren sind anerkannte Prüfverfahren zum Nachweis der Konsistenz, der Strukturstabilität bzw. des Strukturaufbaus. Ruhestrukturstärken, Charakterisierung des Fließverhaltens sowie Zeit- und temperaturabhängiges Verhalten können bestimmt werden.

Das Labor verfügt über Erfahrungen zur Bestimmung der fluiddynamischen Kennwerte wie Dichte, Viskosität und Oberflächenspannung sowie Strukturstabilität von flüssigen bis pastösen Substanzen.

  • Drei Rheometer MCR 502, MCR 301 und MCR 102 (Fa. Anton Paar) mit Peltiertemperierkammer für Kegel- und Platten – Messsysteme sowie Zylindermesssysteme / Doppelspalt;
    Grenzflächenrheologiesystem zur Charakterisierung von Grenzflächenschichten; Tribologie-Messzelle zur Charakterisierung von Haft- und dynamischer Reibung
  • Rheometer UDS 200 (Fa. Anton Paar)
  • Kugelroll-Viskosimeter Lovis (Fa. Anton Paar)
  • Online Prozessviskosimeter Rheoswing (Fa. Physica), rheologische Messungen unabhängig von DIN-Messspaltgeometrien
  • Brookfield Viskosimeter DV-II (Fa. Brookfield)
  • Dichtemessgerät DMA 38 (Fa. Anton Paar), Biegeschwinger
  • Kontaktwinkelmessgerät OCA-20 (Fa. Dataphysics) mit Oszillationseinheit zur Durchführung von Kontaktwinkelmessungen, Bestimmung von Grenzflächenspannungen und oszillationsrheologischen Untersuchungen
  • Profile Analysis Tensiometer PAT1M (Fa. SINTERFACE)
  • Tensiometer K11 (Fa. Krüss)

Chemische Laboratorien

Lupe
  • Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC) und Differenz-Thermoanalyse (DTA, Fa. Netzsch) zur Bestimmung von Glasüberganstemperaturen
  • Fourier-Transformations-Infrarotspektrometer FTIR (Bruker) zur qualitativen und quantitativen Strukturaufklärung von flüssigen Systemen wie beispielsweise Charakterisierung der Sekundärstruktur von Proteinen in Lösung
  • Titrando (Fa. Metrohm) zur Durchführung von temperatur- und pH-kontrollierten Reaktionen wie z.B. der Hydrolyse von Proteinen
  • FPLC Äcta Basic (Fa. Amersham Biosciences) für professionelle Proteinaufreinigung im Labormaßstab
  • Karl-Fischer-Titrator zur quantitativen Wasserbestimmung
  • Fluoreszenzspektrometer CaryEclipse (Fa. Perkin Elmer) zur qualitativen und quantitativen Analyse
  • Verschiedene Spektrometer und Photometer
  • Fibertec E1023 (Fa. FOSS) zur Bestimmung löslicher und unlöslicher Ballaststoffe
  • DUMATHERM® (Fa. Gerhardt) – Effiziente Stickstoff-Schnellbestimmung nach DUMAS
  • HPLC-DAD/FID 1260 Infinity II (Agilent Technologies GmbH) zur Analyse von Proteinen. Das Chromatographiesystem ermöglicht die Charakterisierung der Grundbausteine, des Molekulargewichts sowie die Fraktionierung von einzelnen Proteine.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

FG Lebensmitteltechnologie und -materialwissenschaften
Institut für Lebensmitteltechnologie und Lebensmittelchemie
Fakultät III Prozesswissenschaften
Sekr. KL-H2
Königin-Luise-Str. 22
D-14195 Berlin
Tel +49 30 314-71821
Fax +49 30 314-71492

Sekretariat
Mo bis Fr
13.00 bis 15.30 Uhr

Prof. Dr. Stephan Drusch
Tel +49 30 314-71821
KL-H2
Raum 3